"Ich wusste nicht so recht was mich erwartet"

von prepacgroup

von Johannes Tesch

Vom 15.10. bis zum 16.10.2013 führte die ppg > Holding GmbH mit den Auszubildenden aus den Standorten ppg > wegoflex GmbH und ppg > noltemeyer GmbH aus Trebbin sowie ppg > flexofilm GmbH aus Holdorf ihre erste Azubifahrt durch. Die Teilnehmer des Kurztrips waren die Azubis aus allen Bereichen sowie deren Ausbilder. Die Fahrt, die Unterkunft, das Programm und alles Weitere wurden von Frau Schneider und Herrn Lachnitt organisiert, beiden kann, meiner Meinung nach, ein großes Lob und Danke ausgesprochen werden!

Um das schon vorweg zu nehmen: ich persönlich war absolut positiv überrascht von diesen beiden Tagen, da ich mit gemischten Gefühlen angereist war, denn so recht wusste ich nicht was mich erwartet. Das Ziel der Fahrt war das Hotel-Restaurant Allerhof in Frankenfeld/Bosse zwischen Bremen und Hannover. Abfahrt war gegen 6:00 Uhr in Trebbin in einem sehr komfortablen Reisebus. Nach 4,5 Stunden Fahrt - inklusive zwei Pausen (einmal 15 Minuten und einmal 30 Minuten) kamen wir gegen 10:30-11:00 Uhr am Hotel an.

Nach dem Beziehen der Zimmer gab es dann noch bereitgestellte belegte Brötchen, Kaffee sowie weitere alkoholfreie Getränke. Im weiteren Verlauf erfolgte eine Vorstellungsrunde durch Frau Schneider und Herrn Lachnitt. Dabei wurde uns auch die neue Azubi-Homepage präsentiert und kurz erklärt. Diese Website ist in meinen Augen eine gute Sache - vor allem für neue Auszubildende wird sie mit Sicherheit hilfreich sein. Weiter ging es mit einem spielerischen Kennenlernen der Azubis untereinander, in dessen Verlauf die Leute aus den verschiedenen Standorten wild durcheinander gemischt wurden und man sich so einen ersten Eindruck über die Kollegen verschaffen konnte.

Anschließend besuchte uns Herr Nilo Reichenbach, er stellte uns die Unternehmensgruppe vor. Das Thema lautete: "Wo kommen wir her, wo geht es hin?". Für Rückfragen stand Herr Reichenbach ebenfalls parat. Auch hier bin in der Meinung, dass es eine gute Idee gewesen ist - einerseits da der Vortrag sowie die Antworten sicherlich für alle sehr interessant waren und andererseits Herrn Reichenbach mit einzubeziehen. Ich glaube nur die wenigsten unter den anwesenden Azubis hatten bis dahin die Gelegenheit, Ihn kennenzulernen.

Anschließend gab es noch einen kleinen Mittagsimbiss, bevor es mit dem Bus in den Serengeti-Park Hodenhagen ging - dieser war nur einige Minuten entfernt.

Ursprünglich war von den Organisatoren eigentlich eine Kanufahrt auf der Aller geplant, diese musste aber wetterbedingt abgesagt werden. Im Nachhinein denke ich auch, dass es so die beste Lösung war und der Serengeti-Park generell die bessere Idee ist. Es war zu sehen, dass dort alle Spaß hatten und die Zeit inmitten der vielen Tiere verflogen ist. Außerdem hat wohl niemand von uns oft die Chance, die dort vorhandenen, teilweise seltenen Tiere zu Gesicht zu bekommen. Nach einer Busfahrt durch verschiedene Wildgehege zum Beispiel mit Löwen, Tigern und Elefanten, einem Kaffeeimbiss sowie Fahrten mit diversen Fahrgeschäften wie der Wassersafari ging es gegen 18:00 Uhr zurück Richtung Hotel.

Dort angekommen gab es dann ab ca. 19:30 Uhr ein reichhaltiges Abendessen vom Buffet. Während des Essens wurden schon über eine Leinwand und einen Beamer die ersten Bilder des Tages begutachtet. Über diese Anlage wurde danach das Fußball-Länderspiel Schweden - Deutschland angeguckt - bei dem einen oder anderen Kaltgetränk. Hier hatte man auch noch mal die Gelegenheit, die anderen Mitarbeiter besser kennenzulernen.

Am nächsten Morgen gab es von 06:45 bis 07:45 Uhr Frühstück vom Buffet. Um 08:00 Uhr war die Abfahrt nach Bruchhausen-Vilsen zur Firma Vilsa-Brunnen. Vilsa-Brunnen ist ein Kunde der Unternehmensgruppe und hat einen erheblichen Anteil am Jahresumsatz der ppg >.

Am Anfang gab es eine Einführungsrunde durch eine Mitarbeiterin von Vilsa inklusive diverser Freigetränke zur Verkostung der Vilsa-Produkte. Nun ging es zur Betriebsbesichtigung in die Produktion der Firma. Hierzu bleibt nur zu sagen, dass es absolut interessant  und beeindruckend war.

Auf jeden Fall sollten auf den nächsten Azubifahrten wieder solche Besichtigungen bei Kunden oder Lieferanten durchgeführt werden. Im Anschluss daran ging es noch zu einem gemeinsamen Mittagessen in einem Restaurant vor Ort, welches ebenfalls sehr reichhaltig vom Buffet war, und einer Feedbackrunde.

Gut gesättigt stiegen wir dann 13:30 Uhr wieder in den Bus und machten uns auf den Heimweg, welcher gegen 18:30 Uhr in Trebbin endete.

Abschließend kann ich nur noch mal betonen, dass ich positiv überrascht war und man sich bei den Organisatoren, insbesondere auch der ppg > für die komplette Kostenübernahme nur bedanken kann. Denn es hat sich an den zwei Tagen sicherlich einiges an Kosten angesammelt, daher könnte sich wohl keiner über einen kleinen Unkostenbeitrag beschweren. Zuvor wurde geplant "zwei spannende und erlebnisreiche Tage im Aller- Leine-Tal in Niedersachsen" zu verbringen - dies ist gelungen und kann als Erfolg verbucht werden!

Trebbin, 20.10.2013

Johannes Tesch

(Auszubildender zum Industriekaufmann im dritten Ausbildungsjahr bei der ppg > wegoflex GmbH)

 

Zurück